40 Jahre altes Puppenhaus instand gesetzt

 Viele Jahre stand es im Keller, nicht gänzlich mißachtet, aber auch nicht liebevoll gepflegt: Ein selbstgebautes Puppenhaus aus Wäscheklammern und Holzleisten. Alles selbst gebaut, auch ein großer Teil der Möbel. Liebevoll mit Farbe gestaltet, mit Fensterläden versehen, eine batteriebetriebene Deckenleuchte. Entstanden ist dieses Kleinod während eines Klinik- und Kuraufenthaltes und die dafür verantwortliche Tante - Tante Johanna (auf niederländisch: Tante Joke (kein Witz!)) - nutzte ihr Geschick und die verfügbare Zeit, um jeden Mädchentraum zu erfüllen. 

Auch die nachfolgenden Generationen spielten immer wieder damit und so musste auch jetzt wieder das Puppenhaus aus dem Keller geholt werden und neu verklebt, verschraubt und mit kleinen Nägelchen instand gesetzt werden. Damit das Puppenhaus nicht immer nur im Liegen bespielt werden muss, kam die Idee auf, das Haus auf einen kleinen Schemel zu stellen und zu befestigen.

Jetzt kann es wieder losgehen... Mal sehen, was nach dem Bespielen wieder repariert werden muss, aber die nächsten 40 Jahre dürfte es halten... Theoretisch!



Modell einer englischen Telefonzelle und eines Briefkastens im Maßstab 1:87 und 1:76

 Da baut man aus Spaß ein Kartonmodell eines englischen Pubs und dann denkt man, dass das schon reicht.. aber dann könnte man es ja auf eine Straße setzen... und dann könnte man noch Bierbänke ... noch einen Zaun.... und eine Telefonzelle und einen Briefkasten.

Genau so lief das! Spät abends - andere sitzen vor der Glotze - den Rechner angeworfen, ein paar Homepages gesucht, die sich mit der Geschichte und den Unterschieden englischer Telefonzelle und Briefkästen auskennen und einfach konstruiert.

Theoretische Überlegungen am Rechner

Praktische Umsetzung in Papier: Maßstab 1:87 - Kiosk K8 Bruce Martin
Jetzt ist auch noch der passende Briefkasten dazu gekommen.

LD-G-34 plus + IntelliSound 6 = alles digital

 Nachdem vor rund 3 Jahren eine LGB 2011 "Stainz" mit dem Tams LD-G-34 plus auf digitalen Fahrbetrieb umgerüstet worden war, erfolgte nun die Ergänzung mit dem Uhlenbrock IntelliSound 6 (Stainz).

Ich mache es kurz: eingestöpselt (SUSI), an einen Lautsprecher (Bastelobjekt meiner Kindheit rund 40 Jahre alt) angeschlossen und über die Märklin Mobile Station 2 programmiert. Dank der Voreinstellungen und der Anleitung alles kein Problem.

Hier ein erstes Video (Euphorie der ersten Aufnahme überwiegt Qualität) 

Noris 16mm Schmalfilm-Heim-Projektor - Instandsetzung und digitalisierte Gebrauchsanweisung

 Auf einem Flohmarkt war es. Kaufen wollte ich nichts, außer ein kleines Medaillon... das wollte nämlich meine bessere Hälfte. Nur einmal über den Flohmarkt laufen. Der Händler wollte mir den Projektor schenken, den Projektor wohlgemerkt, das Medaillon war vergessen. Dass er mir das Objekt schenkt, hätte ich nicht gewollt und gab ihm 5 Euro. Der Projektor sollte mehr Zierde sein, vielleicht als Lampe umgebaut werden, mehr nicht.

Noris 16mm Schmalfilm-Heim-Projektor und Ozaphan Filme
Noris 16mm Schmalfilm-Heim-Projektor und Ozaphan Filme

Aber wie das so ist... da fehlt der Antriebsriemen, also wird dieser durch einen Wilesco Antriebsriemen (Wilesco Z80 Nr. 00827 D=2,5mm L=500mm) ersetzt. Die Kurbel fehlt auch, aber mithilfe einer Überwurmutter und einem 5mm Draht lässt sich das Problem lösen. Das Leuchtmittel war noch vorhanden, nur der Stecker fehlte. Auch ersetzt... Filme hatte ich keine... die gibt es noch zu kaufen. Jetzt habe ich zwei.

Das wirklich wichtige musste ebenfalls organisiert werden, nämlich die Gebrauchsanleitung, denn ein paar Hebel und das Einlegen des Filmes lassen sich nur schwer erschließen. Also im Internet jemanden gessucht und gefunden, der eine besitzt und aus den mir zugesandten Fotos eine neue Gebrauchsanweisung als PDF erstellt. Jetzt konnte es losgehen!

Die Gebrauchsanweisung führt den Besitzer dieses wunderbaren Gerätes durch wirklich alle Schritte: Aufstellen, Anschließen, Film einlegen und Betrieb. Auch zum Thema Pflege wird etwas gesagt. Damit kann es losgehen.

Der erste Probelauf: Einlegen, Lampe ein, Am Rad gedreht ;-) und schon gab es Bilder.