Auf ein neues... und weiter geht's

 Durch Zufall haben Freunde einen Grammophonschrank erhalten, welcher von der Holzstruktur gut erhalten ist, der Tonarm nebst Tonkopf sind erhalten, der Motor fehlt allerdings komplett. Nach Behandlung des Holzes mit Pflegemittel erstrahlt der Korpus in bester Qualität. Somit ist klar, dass ein neuer Motor ebenfalls verbaut werden soll. Wieder soll auf einen günstigen indischen Motor zurückgegriffen, der alte Plattenteller soll verbaut werden und möglichst wenige Veränderungen am Gesamtgehäuse stattfinden. Mal schauen wie es klappt.

Holno Grammophon
Holno Grammophon um 1930

Holno Grammophon Logo um 1930
Holno Grammophon Logo um 1930
Die einzige Veränderung, die vorgenommen werden muss, ist das Versetzen des Kurbelloches. Dies erfolgte durch das Einpassen von Holzteilen, die an die bestehenden Öffnungen genau angepasst wurden. Auf Spachtelmasse wird verzichtet.

Versetzen des Kurbellochs

Die alte Öffnung ist geschlossen (noch etwas zu matt),
die neue Kurbel in neuer Position bereits angebracht


Was lange währt, wird endlich... funktionstüchtig

Das Grammophon habe ich 2002 in Aachen als glücklicher Erster bei einer Ebayauktion abgeholt.

Was als glücklicher Ersteigerungsgewinn erschien, entpuppte sich als Totalschaden des Motors. Feder gebrochen und ein essentielles Zahnrad völlig zerstört. Die Feder wäre machbar gewesen, aber das Zahnrad war ein spezielles und kaum reproduzierbares Teil. Mühseliges Suchen auf Flohmärkten und im Internet erbrachten keine Erfolge... 20 Jahre lang.

Fast ein Jubiläum... 20 Jahre defekt und hoffnungslos... Da musste etwas geschehen.

Ein billiger Ersatzmotor aus billigster indischer Produktion musste her. Leider aber auch diesen überbezahlt. Mühselig eingebaut, da am Grammophon keine Veränderungen vorgenommen werden sollten. Die Welle des Motors angepasst, sodass der Plattenteller draufpasst. Die alte Fliehkraftbremse in den neuen Motor eingebaut. Und siehe da, es klappte.... der Motor ist im Vergleich zum Original natürlich zu schwach und zu laut, aber egal.... Es funktioniert...

Chanteclaire Grammophon



Bungalow von 1967 im Maßstab 1:100 als Kartonmodell

 Selten hat mich ein Modell so oft zur Aufgabe bzw. zum Aussetzen der Konstruktion bzw. der Arbeiten gezwungen, wie dieser Bungalow. Warum? Weil ich die Pläne hatte! Ja, aber dann müsste es doch einfach sein...

Tja, eigentlich schon, denn man überträgt die Pläne in den Entwurf und dann... und dann stellt man fest, dass es während des Baus Änderungen gab, die im Plan nicht vermerkt wurden und dann helfen nur noch Fotos. Fotos deswegen, weil der 1967 geplante und 1968 fertiggestellte Bau im Jahre 2000 komplett umgebaut und aufgestockt wurde. Das war auch der eigentliche Grund dieses Haus als Bastelbogen herauszubringen. Zwei Varianten eines Hauses. Die stetigen Unterbrechungen führten aber auch dazu, dass ich nicht mehr genau wusste, was nun welcher Entwurf war... Probebau nach Probebau und jetzt... zumindest ein Prototyp des Bastelbogens.

Jetzt kommt der Feinschliff und dann der Bogen für die Aufstockung: Eine schwere Geburt!

Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967
Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967

Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967
Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967

Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967
Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967

Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967
Entwurfsmodell und Probebau eines Kartonmodells eines Bungalows von 1967


Download des Bastelbogens

Download des PDF-Bastelbogens "Bungalow Bensheim a. d. Bergstraße 1967" (Server 1) und (Server 2)



W48 Bakelittelefon aus den 1950er Jahren - Inbetriebnahme und Instandsetzung

 Warum musste ich auch über diesen Trödelmarkt laufen? Es war heiß und eigentlich wollte man ja in ein Museum... und schon wieder soviel laufen... und sowieso... mant hat doch alles, man braucht doch nichts... Jetzt bin ich Besitzers eines W48 Telefons. 20 Euro... geht auch billiger, aber es war bestimmt die Hitze. Egal.

Jetzt steht es zuhause, aber ein nur stehendes Telefon ist ja sinnfrei. Also anschließen... im Jahre 2022 ein nicht ganz hürdenfreies Unterfangen, denn das alte Telefon hat Impulswahl, also eine Wählscheibe, das Telefonsystem von heute aber Tonwahl oder VoIP oder was auch immer...

Der Router erhielt ein Kabel mit RJ11 Anschluss, daran wurde das alte Telefon geklemmt und siehe da: Es tutet... Schon 'mal gut. Kann man es anrufen? Ja, geht... Geil...Geht auch wählen? Nein... Kann ja nicht... 

Lange Rede kurzer Sinn: Ein "Reiner 120060 IWV/MFV Konverter, RJ11 Buchse ohne Netzteil" musste her und siehe da, es funktioniert. Da war es wieder, das nostalgische Gefühl, dass man spätestens nach dem zweiten Verwählen oder dem zweiten Besetztzeichen gar nicht mehr telefonieren will... Da war Telefonieren noch etwas besonderes und etwas kurzes, denn nicht nur die damaligen Telefonkosten waren horrend, sondern auch das Gewicht des kabelgebundenen Hörers macht Gespräche von über 15 Minuten zu einem Kraftakt... Trotzdem.. Es klappt, und weil es klappt, wird es jetzt instandgesetzt.

Das Gehäuse hat abgeplatzte Stelle unteren Rand. Da ich vor über 30 Jahren solche Reperaturen an Bakelit schon durchgeführt hatte, wurde das Ganze wiederholt: Bruchstelle einschalen, Epoxid anrühren, reinkippen und... später mehr!

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Abkleben der hinteren Wand mit Malerkrepp.
Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Abkleben der hinteren Wand mit Malerkrepp.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Abkleben der vorderen Wand mit Malerkrepp. Zusätzliche Streifen von doppelseitigem Klebeband zur Schließung des Absatzes des Gehäuses.
Abkleben der vorderen Wand mit Malerkrepp. Zusätzliche Streifen von doppelseitigem Klebeband zur Schließung des Absatzes des Gehäuses.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. "Einschalen" der vorderen Wand mit mit der Trennfolie des doppelseitigen Klebebandes. Fixieren der "Schalung" mit Malerkrepp.
"Einschalen" der vorderen Wand mit mit der Trennfolie des doppelseitigen Klebebandes. Fixieren der "Schalung" mit Malerkrepp.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. "Eingeschalte vordere Wand mit mit der Trennfolie des doppelseitigen Klebebandes.
"Eingeschalte vordere Wand mit mit der Trennfolie des doppelseitigen Klebebandes.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Vorbereiten des Füllmaterials: Behnke Epoxidharz 300 und Behnke Härter 3040 sowie Vallejo Air "Black".
Vorbereiten des Füllmaterials: Behnke Epoxidharz 300 und Behnke Härter 3040 sowie Vallejo Air "Black".

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Verfüllen der "Schalung" mit Epoxidharz (Behnke 300 + Behnke Härter 3040 + Vallejo Black).
Verfüllen der "Schalung" mit Epoxidharz (Behnke 300 + Behnke Härter 3040 + Vallejo Black). 

Nach ca. 24 Stunden wurden die Klebebänder abgezogen und das Epoxid freigelegt. Es war gut mit den Stellen verbunden und sauber vergossen.
Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Die kleine Schadstelle nach Ausgießen mit Epoxidharz und Entfernen der "Schalung" aus Klebestreifen.
Die kleine Schadstelle nach Ausgießen mit Epoxidharz und Entfernen der "Schalung" aus Klebestreifen.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Die große Schadstelle nach Ausgießen mit Epoxidharz und Entfernen der "Schalung" aus Klebestreifen.
Die große Schadstelle nach Ausgießen mit Epoxidharz und Entfernen der "Schalung" aus Klebestreifen.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Die große Schadstelle nach dem Schleifen mit Schleifpapier 320 und 1200.
Die große Schadstelle nach dem Schleifen mit Schleifpapier 320 und 1200.

Nach dem Ausfräsen der Innenränder und der inntensiven Politur wurden die Innenkannten und die unteren Kanten mit Vallejo Air Black bemalt. Die sichtbaren Außenseiten der Reperaturstellen müssen nicht bemalt werden und wirken wie das Ausgangsmaterial.
Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Die große Schadstelle nach der Politur und Nachfärben der gefrästen Innenseite und der unteren Kante mit Vallejo Air Black.
Die große Schadstelle nach der Politur und Nachfärben der gefrästen Innenseite und der unteren Kante mit Vallejo Air Black.

Instandsetzung von ausgebrochenen Stellen an einem W 48 Bakelittelefon. Die kleine Schadstelle nach der Politur und Nachfärben der gefrästen Innenseite und der unteren Kante mit Vallejo Air Black.
Die kleine Schadstelle nach der Politur und Nachfärben der gefrästen Innenseite und der unteren Kante mit Vallejo Air Black.